Sind Outdoor Brands „offline by nature?“

„Die Markenindustrie muss sich fragen lassen, wie lange und wie viel sie noch vertriebshungrige Logistikriesen im Internet füttern will, um die hervorragende Arbeit in den Stationärgeschäften zu untergraben“, zitierte profashionals bzw TW Andreas Bartmann, Gesellschafter von Deutschlands großem Outdoor-Mega-Store „Globetrotter“ zum Jahreswechsel.

Recht hat er! Wäre noch schöner, wenn Schoeffel, Columbia, The North Face, Timberland & Co jetzt auch (endlich) mit einem Shop online gingen. Schließlich betreibt Globetrotter seit Jahren den Jack-Wolfskin-Onlineshop, und wer möchte schon gern Konkurrenz? Aber natürlich weiß Bartmann: Früher oder später bespielen auch die letzten Brands eigene Onlineshops, so sicher wie sie sich in den 90-ern nicht von den Warenhäusern aufhalten ließen, eigene Retail oder Partner Stores zu entwickeln.

Nach der Vision von Dietmar Dahmen, Chief Creative Officer ecx.io, ist das, was wir online und im Social Media sehen, ohnehin erst der Anfang der Marken- und Shopentwicklung. Dietmar war Freitag im TReE Büro und referierte stimulierend über „Noline Marketing“,  seine Vision von Web 3.0, 4.0 und 5.0.,  und woran er und seine Freunde bei ecx.io heute basteln, um Marken und Retailern den Onlineauftritt von übermorgen zu bauen. Sein Credo: „Create your own Change.“ Schon mal fast einen Porsche abgelehnt und einen Lada gekauft? Dietmar hätte uns fast so weit gehabt.  Wer seinen Vortrag verpasst hat – ein gutes Stück seiner Message ist bei TED zu sehen oder auf den kommenden „Horizont Digital Days“ des Deutschen Fachverlages, 6./7. März in Wiesbaden.

Herr Bartmann! Globetrotter gehört zu unseren Helden des stationären Handels. Sie haben uns tolle Einkaufserlebnisse beschert. Wir haben ausländische Fachbesucher nach Köln geführt, stolz gezeigt, dass Deutschland mehr als Discount Retail kann. Wie wäre es, wenn der Wettbewerb der Brands  Sie motivierte, uns in zwei Jahren ein Mega Online-Flagship Web 5.0 zu bescheren? Create your own Change, und Dietmar Dahmen hat bestimmt ein paar Tipps, es käme ein Tausendfaches an ausländischen Besuchern in den Online Shop & nach Köln, und die Brands würden sich darum reißen, bei Ihnen online dabei sein zu dürfen.

Foto: Profashionals     Video: TED

Schlagwörter: , , ,

Kategorien: Strategie

Ihr Abo für Retail Management Impulse

Damit Sie uns nächsten Monat nicht vergessen, ziehen Sie sich ein Abo. Wir melden uns in Ihrem Maileingang, wenn es spannendes Neues gibt. ihr retail intrapreneur

Es gibt noch keine Kommentare.

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 939 Followern an